installation|urban|photo|graphic
0
prev next
piano 0
piano [pjano‘] - der Plan, das Programm, die Ebene, die Plattform, das Niveau, der Stand (adv.) leise, sachte, langsam, leicht

Piano ist eine Plattform für Interventionen im öffentlichen Raum, mobiles Leben und Arbeiten. Aus Aluminiumrohren, Rohrverbindern und gespannten Stahlseilen ist auf der Pritsche einer Piaggio Ape P501 ein ausklappbares Gerüst montiert. Mit dem kleinen, starken und besonders wendigen Mobil kann man in die kleinsten Ecken urbaner und natürlicher Räume vordringen und spontan variable temporäre Räume errichten. Das modulare System erlaubt die vielseitige Gestaltung verschiedener Raumkonzepte unterschiedlicher Kohärenz - fließende Räume, die sich mit ihrer Umgebung verbinden. Das Definieren von Raum, als Arbeits- und Lebensraum, für Interventionen, ortsbezogenes Arbeiten und performative Aktionen steht in seiner vielgestaltigen, modularen und mobilen Form entgegen der weitläufigen Idee, die Stadt, den kulturellen Raum, als ein eher fixes und stationäres Konstrukt zu verstehen und ist damit auch Referenz zu Stadtutopien avantgardistischer Architekturgruppen wie Superstudio, Archizoom, Archigram oder Ant Farm, die ihren örtlichen und zeitlichen Ursprung, ebenso wie die Ape, zu großen Teilen im Italien der 50er/60er Jahre finden.

Ein Hauptaspekt der Konstruktion liegt darin, aus einem Minimum an Raum, Material und Gewicht ein Maximum an Form, Fläche und Nutzen zu schaffen. Die klappbaren Füße und Streben werden durch robuste Spanngurte eingestellt und unter Spannung gebracht. Durch dieses Netz aus Kompressions- und Tensionskräften ensteht ein äußerst stabiles Gerüst mit einer guten Kräfteverteilung. Ein wesentliches Element stellen die 10 Platten dar, welche sich in 2 Reihen á 5 Stück in das Gerüst einklemmen lassen. Durch diese lässt sich in etwa 2m Höhe nicht nur die 2x3m große Plattform errichten, sie bilden auch eine wesentliche Grundlage der Gestalt und Funktion der unterschiedlichen Räume. Bei jeder dieser Platten lässt sich ein Drittel der Fläche aufstellen, so dass diese auf der Plattform als Tisch funktionieren. Die Platte lässt sich in beiden Richtungen in das Gerüst integrieren, so dass der Tisch sowohl außen wie in der Plattformmitte liegen kann. Darüber hinaus lassen sich die Platten auch jenseits der Plattform am Boden als stabiler Tisch aufstellen. Auch hier kann der eine Teil aufgestellt werden, so dass ein Tisch mit zwei Ebenen entsteht und damit eine erweiterte Funktionalität bietet. Ein teilweise oder komplett geschlossener Raum entsteht durch ein Zelt über der Plattform.


de en

facts
  • title: piano
  • year: 2015 ( ongoing project )
  • size: approx. 3m x 4.5m x 5m to variable
  • material: piaggio ape p501, aluminium, stainless steel, tension belts, wood, brass, fabric

  • downloads
  • pdf [ de ]
  • images [ lowres | highres ]





  • exhibitions|vita|contact|newsletter|impressum|portfolio|instagram